Solarheizung Kollektoren

Die Energiezentrale auf dem Dach - so funktioniert eine Solarheizung.

 

 

Solarthermische Anlagen bestehen üblicherweise aus dem Solarkollektor auf einem Dach, einer Regeleinheit mit Pumpe und einem gut gedämmten Warmwasserspeicher im Heizraum oder Keller.

Kollektor: Im Solarkollektor sammeln beschichtete Kupfer- und Aluminiumbleche die von der Sonne abgestrahlte Energie. Unter den Blechen sind Kupferrohre befestigt, durch die eine Wärmeträgerflüssigkeit fließt.

Regler: Ist die Flüssigkeit im Solarkollektor wärmer als im Trinkwasserspeicher, schaltet der Regler die Umwälzpumpe ein. Über den Wärmetauscher wird die Wärme von der Wärmeträgerflüssigkeit an das Trinkwasser im Speicher abgegeben. Die dadurch abgekühlte Wärmeträgerflüssigkeit wird dem Kollektor zur Wärmeaufnahme erneut zugeführt. So läuft der Kreislauf ununterbrochen weiter.


Speicher:
Die Solaranlage heizt den Speicher durch einen eingebauten Wärmetauscher auf. Wenn die Sonneneinstrahlung nicht ausreicht, um
den Speicher komplett aufzuwärmen, arbeitet die Solaranlage dennoch zur Vorwärmung. Durch die solare Vorwärmung benötigt der angeschlossene
Heizkessel deutlich weniger Energie, um den Speicher auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Das Ergebnis: deutliche Brennstoffeinsparungen
und zusätzlich eine Reduzierung der Umweltbelastung.